Nord-, Mittelamerika und Karibik

Übersicht der Nord-, Mittelamerika und Karibik-Qualifikation zur WM 2018 in Russland

Über insgesamt fünf Qualifikationsrunden und die internationalen Play-Offs können sich drei bis vier Teams aus Nord-, Mittelamerika und der Karibik (NMK) für die WM 2018 in Russland qualifizieren.

Ablauf der Qualifikation

In der Qualifikation treten insgesamt 35 Nationalmannschaften an. Die Qualifikation wird in fünf Runden ausgetragen.

Runde 1
Es treten die 14 schlechtesten Mannschaften (laut FIFA-Weltrangliste) des Kontinents gegeneinander an. Es werden Paarungen gebildet (Hin und Rückspiel), aus denen der Sieger in die nächste Runde vorrückt.

Runde 2
In der zweiten Runde treten die 7 Gewinner der Runde 1 in Hin- und Rückspiel gegen die 13 Nationalteams auf den Plätzen 9 bis 21 der FIFA-Weltrangliste an (insgesamt 20 Teams). Die Sieger dürfen in Runde 3 antreten.

Runde 3
Die 10 Gewinner der Runde 2 treten dann mit den zwei teilnehmenden Teams auf den Plätzen 7 und 8 in Runde 3 an. Die Begegnungen werden jeweils wieder in Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die Sieger dürfen in Runde 4 antreten.

Runde 4
Die 6 qualifizierten Mannschaften aus Runde drei treten dann mit den 6 teilnehmenden Mitgliedsverbänden auf den Rängen eins bis sechs in Runde vier an. Die 12 Teams werden in drei Gruppen mit je vier Mannschaften gelost und spielen im Ligaformat in Hin- und Rückspiel jeder gegen jeden. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten der Gruppen ziehen in Runde fünf ein.

Runde 5
Die 6 Mannschaften, die die vierte Runde überstanden haben, bilden eine Gruppe und spielen im Ligaformat in Hin- und Rückspiel.
Die drei bestplatzierten Teams qualifizieren sich für die WM 2018 in Russland.
Das viertplatzierte Team qualifiziert sich für die interkontinentalen Entscheidungsspiele gegen einen Gegner aus der Asien-Qualifikation.

Qualifizierte Teams
Costa Rica, Mexiko, Panama

Den detaillierten Ablauf der NMK-Qualifikation findest Du hier: NMK-Qualifikation